SDW hilft bei der Aufforstung

SDW hilft bei der Aufforstung

31.01.2017

230 neue Bäume im Bend

An dieser Station Vorstand Georg Schiffer hebt ein Loch nach dem anderen aus. Hier stehen jetzt 230 neue Bäume.

Mitte Januar versammelten sich etwa 15 SDW-Mitglieder um Frank Wadenpohl auf dem Forsthof. Sie folgten ihm bei nassem, kaltem Wetter zum nächsten Waldstück auf dem Weg zum Wildgehege. Schnell war der Arbeitsablauf organisiert: Der Förster zog mit einem Bündel Holzlatten los, mit denen er die Stellen markierte, an denen neue Bäume gepflanzt werden sollten. Ihm folgten zwei Kräftige, die mit Erdbohrern die Löcher aushoben. Eine weitere Gruppe streifte in der Zwischenzeit Wuchshüllen über die Baumsetzlinge. Der nächste Teil der «Mannschaft» setzte zum Abschluss die Bäume in die Löcher.

Innerhalb von ungefähr drei Stunden fanden so etwa 230 Baumhasel-, Pekanuss- und Tulpenbäume eine neue Heimat. Zum Schluss reinigte die Gruppe auf dem Forsthof die benutzten Gerätschaften, Fahrzeuge und die eigenen Stiefel von dem «mitgeführten» Matsch. Bei einem Teller leckerer Erbsensuppe von SDW-Mitglied Josef Hochhausen tauten alle Teilnehmer langsam wieder auf.