Home
Rechenschaftsbericht des SDW-Vorstands
Suchen Sie noch ein Weihnachtsgeschenk?
03.12.2019

Von diesem «Ausflug» auf den Weihnachtsmarkt sind noch einige Geschenkartikel übrig geblieben. Sollten Sie also Interesse an Handwerksarbeiten aus dem heimischen Bend haben, können Sie Ihre über die E-Mail-Adresse vorstand@sdw-grevenbroich.de oder Telefonnummer 0 21 81 16 22 51 kundtun.

Verkauft werden jeweils solange der Vorrat reicht:

  • EUR 95,-  Vogelhaus                       
  • EUR 15,-  Fledermauskasten           
  • EUR 5,-  Haselmaus-Nistkasten   
  • EUR 10,-  Bäumchen                     
  • EUR 15,- Schwein                       
  • EUR 5,-  Birken mit Kerzen         
  • EUR 8,-  Birkenstäbe mit Ilex   …


mehr …
Rechenschaftsbericht des SDW-Vorstands
Im Grevenbroicher SDW-Ortsverband fand die Jahreshauptversammlung 2019 statt.
24.11.2019

29 Mitglieder des SDW-Ortsverbands fanden sich am 21. November im Blauen Saal des Schlosses zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Den Diavortrag zur Lage des Ortsverbands gestalteten nicht nur Frank Wadenpohl (im bisherigen Vorstand Beisitzender) und Martina Koch (Vorsitzende), sondern auch diejenigen, die an den wiedergegebenen Arbeiten beteiligt waren.  Dadurch geriet die Information sehr kurzweilig. 

Von verschiedenen Seiten wurde besonders den Mitarbeitern des Forsthofs und den Ehrenämtlern, die regelmäßig donnerstags vom Forsthof ausschwärmen, für ihren besonderen Einsatz für und im Wildgehege gedankt. 

Die Mitgliederzahl ist inzwischen von 74 im Jahr 2010…


mehr …
Der SDW-Landesverband NRW informiert
03.11.2019

Die Robinie – Baum des Jahres 2020

Die „Gewöhnliche Robinie“, kurz Robinie genannt, wird landläufig auch als falsche Akazie bezeichnet, dabei ist sie mit den Akazien nicht besonders nah verwandt - sie ähneln sich lediglich in der Form der gefiederten Blätter und Dornen. Den Namen prägte Carl von Linné, der die Gattung „Robinia“ wissenschaftlich beschrieb und sie nach Jean Robin, dem Hofgärtner der französischen Könige Heinrich III., Heinrich IV. und Ludwig XIII.…


mehr …
Stellungswechsel
08.08.2019

In diesen trockenen Wochen wächst das Gras auf den Weiden im Wildgehege ja nicht so nach, wie sich das die Tiere und ihre «Vorgesetzten» aus der SDW Grevenbroich wünschen. 

Für die inzwischen recht große Herde der Dexter-Rinder wurde deshalb heute ein Stellungswechsel hin zu einer anderen Weide erforderlich. Jetzt fressen sie friedlich vereint mit den Zwergeseln und den Muffeln….


mehr …
Handwerkliche Verstärkung für Arbeiten im Wildgehege gesucht
23.05.2019

Fast jeden Donnerstagmorgen schart sich eine kleine, feine Gruppe handwerklich geschickter und interessierter Senioren um SDW-Vorstandsmitglied Frank Wadenpohl. Ihnen ist nicht unwesentlich das „propere“ Erscheinungsbild des Wildgeheges nach dem seinerzeitigen Frühjahressturm ELA zu danken. Sie haben die Hinweisschilder aufgestellt, sie haben Bänke und Tische hergestellt und im Gehege positioniert, sie haben im vergangenen heißen Sommer das Wild mit Wasser und Äpfeln versorgt, sie haben…, sie haben…, sie haben….

Für die nächsten Aufgaben fehlt ihnen aber eine gewisse personelle Verstärkung. Deshalb machen wir hier auf die Herrenrunde aufmerksam und hoffen, dass es Vereinsmitglieder oder Freunde des Wildgeheges gibt, die sich eine…


mehr …
Welches ist das am stärksten wachsende Organ im Tierreich?
22.05.2019

Wer in der letzten Zeit aufmerksam durch unser Tiergehege spaziert ist, dem ist vielleicht aufgefallen, dass die Hirsche beim Dam- und Sikawild zur Zeit ohne ihren „Kopfschmuck“, ihr Geweih, herumlaufen. 

Im Gegensatz zu den „Boviden“, den Hornträgern, zu denen die Rinder, die Ziegen und viele Schafarten zählen, werden die Hirsche als Geweihträger bezeichnet. Die Hörner der Boviden wachsen ein Leben lang weiter und können – wie beim Muffelwild zum Beispiel – rundumdrehende Formen erreichen. Diese Hörner werden demnach nie abgeworfen. Sehr wohl können sie bei rivalisierenden Kämpfen abbrechen. Meistens wachsen sie dann einfach weiter oder sogar nach, wenn der Stirnzapfen im Inneren nicht auch verletzt wurde.

Die Geweih-…


mehr …