Home
„Fohlen-Power“ im Tiergehege – Namenswettbewerb
27.07.2020

Mitte Mai 2020 hat im Tiergehege Grevenbroich das Hauseselpaar langersehnten Nachwuchs bekommen. Das „graue Fohlen“ ist von Beginn an wohlauf und erkundet putzmunter sein neues Lebensumfeld. Der Kleine soll möglichst bald auch einen Namen bekommen. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Ortsverband Grevenbroich – ruft daher als Betreiberin des Tiergeheges zum Namenswettbewerb auf. Namensvorschläge können bis zum 23.08.2020 an die folgende E-Mailadresse geschickt werden: vorstand@sdw-grevenbroich.de

Die drei besten Vorschläge werden vom Vorstand ausgewählt und auf der Homepage des Vereins zur Abstimmung gegeben.

Der/ die Namensgeber/in dessen Vorschlag gewinnt,…


mehr …
Kinderspielplatz und Streichelgehege von heute an wieder geöffnet
23.07.2020

Der Vorstand der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Ortsverband Grevenbroich ist froh, von heute an wieder das Wildgehege inklusive Kinderspielplatz und «Streichelzoo» öffnen zu können. Die Auflagen aus der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen zu Abstandsgebot und Mund-Nase-Bedeckung gelten aber auch weiterhin hier.

Zur Erinnerung: Im öffentlichen Raum ist zu allen anderen Personen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Wenn die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich ist, wird das Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) empfohlen.

Den heutigen Vormittag hat die Ehrenamtsgruppe dazu genutzt, die Bauzaun-Sperren…


mehr …
SDW Grevenbroich nimmt Abschied von Helga Weiss
16.06.2020

Nachdem der SDW-Vorstand vom Tod der früheren Schatzmeisterin Helga Weiss erfuhr, machte sich Frank Wadenpohl, der am längsten mit ihr zusammenarbeiten durfte, nachfolgende Gedanken.

«Wie beschreibt man einen Menschen, den man schon so viele Jahre kennt? Es ist nicht so ganz einfach, ich versuche es daher einmal auf diesem Wege:

Liebe Helga,

ein letzter Brief für Dich…

Du gehörtest zusammen mit Deinem Mann Julius zu den Gründungsmitgliedern unseres Vereins, der Ortsgruppe Grevenbroich der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die nun seit über 40 Jahren besteht.

Fast 30 Jahre davon sind wir den einen oder anderen Schritt gemeinsam…


mehr …
Nach professioneller Beseitigung des Eichenprozessionsspinners nur noch Kinderspielplatz und "Streichelgehege" gesperrt
11.06.2020

Nachdem nun ein Team von Profis über mehrere Tage die Larven des Eichenprozessionsspinners von den etwa 70 befallenen Eichen — vorrangig im Gehege der Damhirsche — maschinell abgesaugt hat, wurde das Wildgehege zum größten Teil wieder freigegeben. 

Nur der Kinderspielplatz und das dahinterliegende «Streichelgehege» bleiben weiterhin geschlossen, da auf andere Weise die nach wie vor gültigen coronabedingten Hygiene- und Abstandsvorschriften des Landes Nordrhein-Westfalen nicht sichergestellt werden können.

 


mehr …
Wegen Gefährdung durch den Eichenprozessionsspinner SDW-Wildgehege erneut bis auf weiteres gesperrt
29.05.2020

Nachdem das Wildgehege in den letzten Tagen zum größten Teil gerade wieder für die Bürger freigegeben werden konnte, machten Mitarbeiter der städtischen Forsthofs und Vorstandsmitglieder der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald am Nachmittag des 29. Mai eine böse Entdeckung: An Eichen in den Gehegen gibt es Nester von Eichenprozessionsspinnern. Da die langen Haare der Raupen beim Menschen heftige Allergien hervorrufen können, hat der Vorstand das Wildgehege nach eingehender Beratung mit dem Gesundheits- und dem Ordnungsamt erneut komplett schließen müssen. Wie lange die Schließung andauern wird, ist vor allem deswegen nicht bekannt , weil noch Unklarheiten über die aussichtsreichste…


mehr …
SDW-Wildgehege bis auf weiteres gesperrt
20.03.2020

Die Landesregierung NRW hat mit der Fortschreibung der Erlasse vom 15. und 17. März 2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen ab dem 18. März 2020 so einschneidende Vorgaben zum Zusammentreffen von Menschen – auch in Wildgehegen – gemacht, dass sich der Vorstand der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Ortsverband Grevenbroich e.V. dazu gezwungen sah, das Wildgehege im Grevenbroicher Bend vorläufig zu sperren.

Da Verstöße gegen die Anordnung des Landes NRW mit Strafen bis zu EUR 50.000. – geahndet werden können, rät der Vorstand den Grevenbroicher Bürger dringend, die Absperrung tatsächlich zu beachten!


mehr …